Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
13. Juli 2014 7 13 /07 /Juli /2014 19:33

Wer schon mal das Alt aber b€zahlt besucht hat, wird Axels Schlemmereck kennen, da sich dort das AAB-Areal befindet.

Unter der Woche können Reisende dort an der B27 pausieren und einen Happen essen - Samstag und Sonntags ist für gewöhnlich geschlossen.

 

Einmal im Jahr wird für ein Wochende damit gebrochen, wobei Sonntags ein Oldtimer- und Traktor-Treffen dort statt findet.

 

Mangels Oldtimer entschloss sich ein Teil der AAB-Stammmannschaft kurzerhand mit einer "Agrar"-Abordnung sich auf den Weg zu machen. So fand sich morgens um kurz vor neun eine illustre Truppe zusammen. Als da wären...

 

...ein Eicher der Einzigste mit Dach und Frontscheibe was sich angesichts des z.T. doch heftigen Regens als immenser Vorteil gegenüber den Anderen erwies. Daneben ein Fahr...

 

 

..."Smutje" kam mit seiner Agria an. Völlig frei von Elektronik, wird das Teil genau wie der schon beim letzten AAB vorgestellte Deutz-Stationärmotor mit "Zündfix" und Handkurbel gestartet.

Im Gegensatz zum Deutz MAH 711 hat die Agria ein 2-Takt-Dieselmotor.

Mit 11 km/h Höchstgeschwindigkeit war sie das langsamste Fahrzeug im Feld. Allerdings auch nur bergauf und auf der Ebene - bergab musste Smutje meist bremsen da er, dank der verbauten Freilaufnaben, oft auf den Vordermann auflief.

 

Die Agria steht übrigens zum Verkauf. Interessenten schicken bitte eine eMail mit den Kontaktdaten an agria4sale@makrochip.de, ich leite diese dann weiter an Smutje.

 

 

Selbstredend das ich bei dem Feld nicht "nur" als Beifahrer mitfahren wollte, ich pilotierte einen von nur 2318 zwischen 1962-1964 gebauten IHC McCormick D-215, der aus Fiero-Girls Familienbesitz stammt.

 

 

Die Fahrt war alles Andere als angenehm. Aufpeitschender Regen velangte alles von unserem Convoi ab, zumal wir die B27, aus Gründen der Sicherheit, mieden und statt dessen auf Nebenstrecken und Feldwegen fuhren.

Auf dem Treffengelände angekommen erwartete uns ein großes Zelt und warme Speisen und gekühlte Getränke.

 

Für Unterhaltung sorgten eine Gruppe passionierter Holzkünstler die unter Zuhilfenahme von "Fichtenmopeds" aus Baumstämmen Holzskulpturen unterschiedlichster Art herstellten und diese auch zum Verkauf anboten.

 

 

Das die Veranstalter Humor haben, zeigte sich auch in den Preisen der Tombola die zu Gunsten der Feuerwehr Elztal Abt. Rittersbach veranstaltet wurde. Hauptpreis war ein echtes lebendes Schwein

 

 

Um ein wenig Werbung zu betreiben, hatten wir unser AAB-Banner und Flyer dabei die recht schnell auf den Tischen ausgelegt wurden. Smutje lies den Deutz-Motor laufen, der sich zu einem kleinen Publikumsliebling entwickelte, so das er oft über die Funktionsweise und Geschichte des Motors referieren durfte.

 

 

Die Mischung der anwesenden Fahrzeuge hätte nicht "bunter" ausfallen können.

 

Auffällig lackierter Chevrolet V8-Kombi

 

 

Originaler 66er Käfer

 

 

BMW 502 "Barockengel" der erste V8-PKW von BMW

 

 

Mercedes-Benz 250 S (Baureihe W108)

 

 

ein Cadillac Eldorado ich vermute Bj. 1974

 

 

Chevy Van G20 als Camper

 

 

'73er VW 1302

 

 

Opel Kadett C in freundlichem signalgrün. Eine 4-Türer -Limo im "Sporttrimm" sieht man wirklich nicht oft, meist sind es 2 Türer Limo's oder Coupé's

 

 

Die Quickly-Freunde Neckarburken kamen mit einer Abordnung von 4 Fahrzeugen:

 

 

Der Schwerpunkt des Treffens lag definitiv auf Traktoren. Traktoren unterschiedlichster Epochen und Gewichts-/Leistungsklassen fanden sich ein:

 

Porsche Standard

 

 

MAN Ackerdiesel

 

 

Lanz D 1616

 

 

Porsche Standard Star

 

 

MAN 2K1

 

 

Fendt GT (Geräteträger)

 

 

Neben "meinem" IHC McCormick (im Hintergrund) waren noch 3 Weitere auf dem Treffen...

 

 

Holder B10

 

 

MAN Ackerdiesel Frontlader

 

 

Ein Schlüter

 

 

Ein Ford

 

 

Trotz der z.T. unwetterartigen Regenfälle war das Treffen sehr gut besucht, selbstredend das das Zelt durchgehend gut besetzt war.

 

 

Als gegen 16 Uhr die Wolken endlich aufrissen und es abtrocknete, nutzten wird die Gelegenheit und machten uns auf den Heimweg.

 

 

Trotz des miserablen Wetters ein schöner und erlebnisreicher Tag. Nächstes Jahr werden wir bestimmt wieder mit von der Partie sein

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare