Friday, 2. august 2013 5 02 /08 /Aug. /2013 19:14

Kurz und knapp! Die 2 Schicht karminrot ist drauf... im Sonnenlicht zeigten sich allerdings Flecken und Streifen... der Lack ist imho arg dünn, wobei die Deckkraft "eigentlich" okay war. Aus der Entfernung kommts aber schon recht gut rüber... leider kann meine Digi die Farbe in der Sonne nicht so gut darstellen. Wirkt wie Orange auf den Bildern, ist aber ein richtig krass-leuchtendes Rot

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-02/01.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-02/02.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-02/03.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-02/04.JPG

 

Da noch viel Zeit übrig war, habe ich schon mal den Kühlergrill zusammengebaut:

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-02/05.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-02/06.JPG

 

und gleich verbaut:

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-02/07.JPG

 

Morgen werd ich mit Fiero-Girl daran gehen die Stossis zu verbauen und justieren.

 

Bei der Vorderen muss ich noch seitliche Halter bauen, da es eine Schürze aus dem Zubehör ist (Danke an die Leutz ausm w201forum.com für die Background-Info). Allerdings habe ich schon ein klares Bild vor Augen wie die Auszusehen haben.

 

Dann noch Klarlack drauf und am So mittag der Rollout mit ein paar zusätzlichen Gimmicks ;-)

von Makrochip - veröffentlicht in: Herbert - 190E 2.0 mit LPG
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Thursday, 1. august 2013 4 01 /08 /Aug. /2013 22:26

"In mir drin ist alles rot
Das Gegenteil von tot. Mein Herz
Es schlägt sich noch ganz gut
In mir drin ist alles rot"

 

Silly - "Alles rot"

 

Heute war Tag X. Geplant waren 2 Schichten rot...letzendlich ist es nur eine geworden, was aber einem Zahnarzt-Termin lag, den ich wahrnehmen musste und wodurch ich insgesamt 3,5 Stunden (heimfahren, duschen, zum Zahnklempner fahren, von dort aus wieder an die Schörn....) verlor.

 

Angefangen habe ich mit der 2. Schicht rot der Streben für das Kühlergrillgitter

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/01.JPG

 

dann die 2. Schicht für den Rahmen des Kühlergrills

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/02.JPG

 

dann ging ich daran, die ganzen, mit der Rolle schwer erreichbaren, Zwischenäume und Nischen mit einem sündhaft teuren Pinsel (7,99 €) der speziell für Kunstharzlacke ausgelegt ist (und wirklich nicht eine Borste während dem Streichen verlor *yippieh*) auszulackieren, damit man später keine weißen Stellen durchblitzen sieht..

 

Hat ein bisschen was von Splattermovie...http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/03.JPG

 

Dann die 1. Schicht rot für die Heckstossstange...

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/04.JPG

 

... und die Kleinteile wie Abschleppösenabdeckung, Zwangsentlüftungsabdeckung und Scheinwerferleisten.

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/05.JPG

 

Auch der Tankdeckel bekam ein wenig rot ab....

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/06.JPG

 

Ein bisschen rot am Bürzel....

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/07.JPG

 

...und auf der Beifahrerseite.

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/08.JPG

 

Zwischenstand vorm Zahnarzt.

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/09.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/10.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/11.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/12.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/13.JPG

 

zurück vom Zahnklempner dann noch mal 2 Stunden Powerplay: Fahrerseite und Motorhaube fertiggestellt

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/14.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/15.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/16.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/17.JPG

 

Erste Schicht rot?  "Ick 'abe fertig!"

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01_02/18.JPG

 

Morgen früh gibts die zweite Schicht rot. Hoffentlich ist es sonnig, dann kommt der Herbert nämlich zum Speedtrocknen in die Sonne dann kann ich evtl. schon am nachmittag den Klarlack auf der Karosserie aufziehen.

von Makrochip - veröffentlicht in: Herbert - 190E 2.0 mit LPG
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Thursday, 1. august 2013 4 01 /08 /Aug. /2013 00:19

Nach der Hitzewelle und einer Holzaktion unter der Führung von Fiero-Girl auf die 2 Tage Regen folgten, melde ich mich wieder zurück am Objekt.

 

Zuerst wurde die Heckstossstange "verarztet". 2 Schichten elfenbein? Bitteschön:

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01/01.JPG

 

Da das Elfenbein schon offen war, habe ich die Gitter der Abdeckungen der Zwangsentlüftung und die Abschleppösenabdeckung auch gleich mit lackiert.

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01/02.JPG

 

den Rest der Zeit verbrachte ich damit den Weißlack am Herbert auszubessern... mit ein paar Tagen Abstand habe ich dann doch einige Stellen gefunden, die der Nacharbeit bedurften... da auf den Bildern eh nur mit viel viel Mühe etwas davon zu erkennen ist, erspare ich euch weitere Bilder des "jungfräulichen" Herberts....

 

Zum Ende des Arbeitstags noch das Kühlergitter....geplant war eigentlich das graue Plastikteil in PlastiDip zu legen... ich meine auch PlastiDip im eBay gekauft zu haben.... allerdings habe ich den Zusatz "Spraymaster" überlesen und habe nun einen gut verarbeiteten Lackiergriff von Würth der auf Spraydosen geschraubt wird und das Lackieren mit Denselbigen um Einiges vereinfacht.... (Vielleicht hätte ich das Packet schon am Fr als es ankam aufmachen sollen, dann wäre noch genug Zeit gewesen zu reagieren)

 

Hilft nix! In Ermangelung schnell verfügbarer PlastiDip-Quellen in der näheren Umgebung wird das Kühlergitter (Das wie der ganze Kühlergrill nur eine Machbarkeitsstudie ist) nun halt mit Mattschwarz aus der Dose gelackt... allerdings hat unser "Proband" ein Problem: er ist gebrochen.... Also den Akku-Schrau-Bär angeworfen und erstmal 3 Löcher gebohrt.

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01/03.JPG

 

mit einem "Götterwerkzeug" (Kabelbinder) durch die 3 Löcher den Bruch so gut es ging zusammengezogen.

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01/04.JPG

 

Anschleifen kann ich mir bei der offenporigen Struktur des Plastik sparen... aber um so mehr hab ich geschaut das ganze mit Verdünnung zu entfetten, damit der Lack zumindest bis Ende August hällt (bis also nachm Rust 'n' Roll). Ich denke das ist ne realistische Haltbarkeitsangabe, da der Kühlergrill wirklich alles beim Fahren abbekommt...

 

nun mit meinem neuen Freund "Würth Spraymaster" und dem guten DupliColor Rallyelack das ganze geschwärzt... hier noch ein Bild im nassen Zustand.

 

http://blog.makrochip.de/2013-08-01/05.JPG

 

Bin gespannt, wie es morgen aussieht. Morgen ist überigens Tag X.... es wird rot lackiert... wünscht mir Glück, ich kanns brauchen....

von Makrochip - veröffentlicht in: Herbert - 190E 2.0 mit LPG
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Monday, 29. july 2013 1 29 /07 /Juli /2013 00:01

Trotz der angenehmen Temperaturen von 29°C bei bewölktem Himmel und leichtem Wind (Im Wetterbericht war von 37-40°C die Rede) fanden leider nur Wenige zum AAB-Treff sich ein.

Da der Herbert noch nicht fertig ist bin ich mit der Leadia dort gewesen. Die meisten Leute kannten sich von vergangenen AAB's, den imagineren Pokal für den besten Auftritt hatte zweifelsohne ein Neuzugang: der Pilot eines gepimpten Ford Sierra kam mit einem silber-blauen Töff mit lustigen blauen Lichter auf dem Dach im Schlepptau zum Treffen. ;-)

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-29/01.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-29/02.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-29/03.JPG

 

Der nächste AAB findet am 25.08.2013 um 16.00 Uhr statt

von Makrochip - veröffentlicht in: Alt aber bezahlt - Treff
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Thursday, 25. july 2013 4 25 /07 /Juli /2013 22:19

Die letzten Tage waren nicht gerade einfach.. Unter dem Motto "Wenn Roller ihre Tage haben" waren der Montag und Dienstag geprägt.... am Mo verabschiedete sich die Kickstarterfeder.... ist nicht hübsch, wenn Derselbige sich gen "6 Uhr" neigt beim fahren.... ergo erstmal den Kickstarter extrahiert um Stürze in Linkskurven zu vermeiden und das Loch mit Isolierband verschlossen:

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-25/02.JPG

 

Da hatte ich schon das Gefühl das Leadia Herberts neue Lackierung nicht passt. Am Di kam dann die Bestätigung:

 

Der eigentlich recht gut geschweisste Ständer brach ab...  Schmerzbefreit wie ich bin habe ich wieder den Backstein an Bord genommen und die Reparatur auf die Zeit nach der Lackierung verschoben.

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-25/01.JPG

 

Trotz aller Widrigkeiten weiter im Kontext.... bei der letzten Aktion sind mir bei 2 Gewindehaltern für das Nummernschild die Schraubenköpfe beim Versuch sie zu lösen abgebrochen.... um das Ganze (gerade für den WInter) wieder dicht zu bekommen habe mich entschlossen, Unterlegscheiben mit passenden Muttern aufs Heckblech zu punkten.

 

Zuerst die Unterlegscheiben-Mutter-Kombination mittels einer weiteren Unterlegscheibe und passender Schraube von innen verschraubt.

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-25/03.JPG

 

Und dann das Ganze festgepunktet....

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-25/04.JPG

 

Nach dem Abkleben gings daran den Lack des Herbert anzurauhen, damit er das neue Lackkleid nicht abwirft. Freundlicherweise erhielt ich Unterstützung durch das Fiero-Girl, die mit mir armen Tropf Mitleid hatte

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-25/05.JPG

http://blog.makrochip.de/2013-07-25/06.JPG

http://blog.makrochip.de/2013-07-25/07.JPG

 

auch die bereits demontierte hintere Stossstange musste "dran glauben"

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-25/08.JPG

 

Und hier die Kleinteile: Abdeckung der Zwangsentlüftung, untere Scheinwerferleiste, Tankdeckel und Abschleppösenabdeckung vorne.

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-25/09.JPG

 

Heute war dann "Lack-Tag" Zuerst kam die Heckschürze dran.

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-25/10.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-25/11.JPG

 

Mit beidseitig abgerundeten Schaumstoffrollen ging das Rollen einfach von Hand... allerdings war es dann auf der Zielgeraden recht spät da ich erst nach der Arbeit Möglichkeit habe, am Herbert zu arbeiten. Man verzeihe mir "düsteren" Bilder

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-25/12.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-25/13.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-25/14.JPG

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-25/15.JPG

 

Morgen gehts weiter mit rot. ;-)

von Makrochip - veröffentlicht in: Herbert - 190E 2.0 mit LPG
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Sunday, 21. july 2013 7 21 /07 /Juli /2013 20:48

"Why do you build me up (build me up) Buttercup, baby
Just to let me down (let me down) and mess me around
And then worst of all (worst of all) you never call, baby
When you say you will (say you will) but I love you still
I need you (I need you) more than anyone, darlin'
You know that I have from the start
So build me up (build me up) Buttercup, don't break my heart"

 

The Foundations - "Build me up Buttercup"

 

Nach meinem gestrigen Ausflug nach Walldorf (von dem ich heute morgen um 0400 erst heimkam) ging ich heute daran den Herbert fürs Lackieren zu zerlegen...

 

Stossstange vorne weg, dann die Scheinwerfer... Um es nicht beim Zusammenbauen zu vergessen gleich eine Modifikation gemacht...

 

Orginal:

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-21/01.JPG

 

modifiziert

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-21/02.JPG

 

passt besser zu dem karminrot und macht den Herbert optisch ein wenig älter....

 

Gegen 1400 überkam mich der Hunger... kein Wunder wenn man nix gefrühstückt hat....  hab mir 2 Steaks, 2 Vollkornbrötchen und ne Flasche Export in der Kühltasche mitgenommen um mir mit meinem Eimergrill ein amtliches Mittagessen zu bereiten zu können

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-21/03.JPG

 

Beim vertilgen der Mahlzeit bekam ich einen dezenten Schock als ich die seitlichen Aufnahmen an den Stossstangen mir anschaute. Hier die Orginalstossstange:

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-21/04.JPG

 

Das Gegenstück am Kotflügel

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-21/05.JPG

 

und hier die Aufnahme an der bereits lackierten Stossstange....

 

Vielleicht hat einer Ahnung von den Baby-Benzen.... scheinbar habe ich ne Vorface-Stosstange erwischt... Kann mir einer sagen ob ich nun neue Kotis brauche um die bereits lackierte Stossstange am Herbert fahren zu können, oder brauch ich nur andere "Blättchen" ???

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-21/06.JPG

 

Kühlergrill und die Zierleisten die von der Frontscheibe bis zum Ende Dachs reichen vorsichtig ausgeklippst

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-21/07.JPG

 

Türschachtdichtungen entfernt und Tür- und Fensterdichtungen soweit gelöst das ich problemlos anschleifen und lackieren kann.

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-21/08.JPG

 

Heckstossstange entfernt.... hab auch geschaut wie ich die bündig verbaue, sodass der Spalt den der Herbert hat seit ich ihn habe, verschwindet. Irgendwie werd ich nicht schlau daraus.... aber bis zum Zusammenbau ist noch eine Menge Zeit....

 

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-21/09.JPG

 

Heckleuchten, Nummernschild & -beleuchtung und Kofferraumdeckelschloss extrahiert

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-21/10.JPG

 

Zu guter Letzt die C-Säulenabdeckung und den Tankdeckel ausgebaut.....

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-21/11.JPG

 

Morgen geht es ans anschleifen....

von Makrochip - veröffentlicht in: Herbert - 190E 2.0 mit LPG
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Saturday, 20. july 2013 6 20 /07 /Juli /2013 11:34

Ich besitzte seit geraumer Zeit ein Navi. Da es so sehr günstig war hatte es aber einen Fehler: Es war keine Saugnapfhalterung dabei. Da die Orginalhersteller-Halterungen allerdings zu (in meinen Augen) astronomischen Preisen verkauft werden und ich eh kein Freund von "Fremdkörpern" im Sichtfeld bin, dachte ich mir ich versuche so etwas mal selber zu bauen.

 

Anforderungen:

 

1.) Das Teil soll in Herbert's Aschenbecher eingehängt werden, und stabil genug sein um das Navi zu tragen.

 

2.) Keine hinzugekaufte Materialien verwenden

 

3.) Das Display vom Navi darf max. im Rückwärtsgang (vorne links) und im 1. Gang verdeckt sein

 

4.) Der Halter sollte bei Nichtgebrauch in den Aschenbecher des Herbert passen

 

 

 

Da muss er rein/dran:

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-20/01.JPG

 

Also schnell mal Maß genommen und 3 passende Stücke aus der Blechtafel geflext.

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-20/02.JPG

 

Unten rechts das Teil mit dem der Halter später in der Querfuge des Zigarettenhalters eingehängt wird. Auf das Stück unten links wirds das Navi später aufgesteckt und das Teil oben verbindet die Beiden...

 

Die Teile habe ich ja nur grob aus der Blechtafel herausgeflext um die auf Passung zu bringen war es an der Zeit eine weitere Neuerwerbung auszuprobieren. Meinen neuen (gebrauchten) Schleifbock.

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-20/03.JPG

 

dann kurz mit dem Schweissgerät das Ganze durchbruzzeln und dann anpassen

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-20/04.JPG

 

Das Anpassen dauerte gut 15 min, aber das Ergebnis finde ich okay:

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-20/05.JPG

 

Punkt 1-4 sind erfüllt wobei ich noch den Halter aschenbecherseitig noch ein wenig modifzieren muss, das das Navi in schnell gefahrenen Rechtskurven gern "den Abflug" macht.

 

Heute abend geht es gut 80 km nach Walldorf und wenn sich da nicht noch Kinderkrankheiten zeigen sollten, wird der noch in freundlichem lebensbejahendem Mattschwarz gelackt und der Pin, der das Navi hällt, vielleicht noch mit Schrumpfschlauch überzogen.

 

Fazit: 15 Euro gespart und genau das was ich haben will im Gegensatz zu dem orginalen Saugnapfhalter

von Makrochip - veröffentlicht in: Herbert - 190E 2.0 mit LPG
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Tuesday, 16. july 2013 2 16 /07 /Juli /2013 23:43

"Hold me now don't cry
Don't say a word
Just hold me now"

 

Johnny Logan - "Hold me now" (Siegertitel des ESC 1987)

 

Der Ständer der Leadia war ja schon bei der Überführung abgebrochen...

 

in Ermangelung eines Schweißgerätes und dementsprechender Kontakte behalf ich mir mit dem Unterlegen eines passenden Holzklötzchen und zuletzt (weil ich Dasselbige verloren hatte) mit einem massiven Klinkerstein... durch ein wenig körperlichen Einsatz kam ich an ein Elektrodenschweißgerät von Güde... klar gibt es Besseres und jaaa der Draht dafür ist arschteuer, aber für ein paar Auspuffreparaturen und wie hier Ständerbratereien reicht es... zumal mein Stromaggregat mit 2800 Watt eh nicht ausreicht um ein MIG/MAG vernünftig zu betreiben.

 

Als erstes ging es daran den Ständer zu demontieren..

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-16/01.JPG

 

Eine halbe Stunde voll übelster torreteartiger Flüche später war der Ständer ausgebaut:

 

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-16/02.JPG

 

Jeder Maschinenbaustudent im ersten Semester sieht das das eine Sollbruchstelle ist... das Bizarre daran, die Wandstärke ist bei ca. 0,5 mm.... das kann nicht halten....

 

Allerdings habe ich mir schon etwas zurechtgelegt:

 

Im Obi erstmal romantisch eine Gewindestange im maximal möglichen Durchmesser gekauft, von dieser wurde ein Reparaturstück abgeflext das denn (bisher) hohlen Ständer künftig stabilisieren soll.

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-16/03.JPG

 

Da ein Fülldrahtschweißgerät schon ne andere Materie als ein Schutzgas ist habe ich mit einzelnen Punkten erst die (zuerst in den Ständer eingetriebende) Gewindestange verbunden und dann das abgebrochene Reststück...

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-16/05.JPG

 

Jeder Zwischenraum der zusätzliche Stabilität bringen konnte wurde ebenfalls mit den beiden Parts verschweißt. Nicht schön... aber hoffentlich hällts...

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-16/06.JPG

 

dann der Einbau (das Spannen der Rückholfeder ist ein Riesendreck) und die erste Feuertaufe.... funktioniert *yippieh*

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-16/07.JPG

 

Einen Schönheitsfehler hat die Sache allerdings: Die rechte Seite ist nun höher als die Linke. Allerdings muss das ganze nur bis in den Spätherbst halten, da ich im Winter die Leadia komplett überholen will und bis dahin hoffentlch einen guten Ständer oder einen Schlachter mit Brauchbarem organisiert bekommen habe..

von Makrochip - veröffentlicht in: Leadia - Honda Lead 50
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Monday, 15. july 2013 1 15 /07 /Juli /2013 20:05

Da ich gestern abend die Digi-Cam in der Schörn vergessen habe gibt es jetzt erst den Blogeintrag....

 

Erwartungsgemäß ist nach dem vollständigen Durchtrocknen das Elfenbeinfarbige noch ein paar Nuancen heller geworden.

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-15/01.JPG

 

den Orginalkühlergrill vom Herbert kurzerhand zerlegt und angeschliffen für das bischen Blech habe ich über eine Stunde gebraucht, bis ich eine vernünftige Mattierung erreicht habe.

 

Lesson learned: Daimler-Chrom ist verdammt hart!

 

Aufgehängt und fürs Grundieren vorbereitet.

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-15/02.JPG

 

bei den z. T. arg verdrückten Chromleisten war das schwieriger...Festdrahteln ging nicht, also improvisieren. Der Geistesblitz: die Leisten auf Klebeband-"bällchen" gesetzt unf schon konnte man die Teile grundieren.

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-15/03.JPG

 

nach dem die Grundierung trocken war, die nächste Challenge: Wie bekomme ich den Kühlergrill so fixiert, das ich ihn von allen Seiten rollen kann... kurz überlegt... und den Kühlergrill mit Draht auf einer leeren Kiste "Sterni" gedrahtelt...

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-15/04.JPG

 

Nun gings ans Eingemachte: Zuerst die Räder abgeklebt, eine neue Büchse Farbe aufgemacht, diesmal stand RAL 3002 (karminrot) drauf. Nach der ersten Schicht sah das Ganze zwar fleckig aus, aber man kann schon sehen wohin die Reise geht...

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-15/05.JPG

 

die zweite Schicht, aufgetragen und zum Trocknen in die Sonne gestellt.... hammer wie das rüberkommt...

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-15/06.JPG

 

auch der Kühlergrill sieht ziemlich amtlich aus...

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-15/07.JPG

 

die Leisten sehen auch schon manierlich aus, brauchen aber wie der Kühlergrill noch ne zweite Schicht Lack

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-15/08.JPG

 

1,5 Stunden später dann der große Moment: Ich entferne die Abkleberei.... Zittern und Bangen ob der elfenbeinfarbige Lack nicht mit runterkommt.... die guten Vorbereitung tragen Früchte.... alles gut... ein paar kleinere Stellen sind nicht so perferkt, die bleiben aber so.... ich hatte schon bei der Wanderdüne den Fehler gemacht, kleine Fehler zu "verschlimmbessern", ausserdem sind meine Lackierung eh "nur" von 10-Meter-Qualität (aus 10 m Entfernung sehen Sie richtig gut aus). Ich bin ein wenig überwältigt, wie gut meine "kranke" Idee doch en natura aussieht....

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-15/09.JPG

 

Die Farbkombi mit RAL 3002 (karminrot) als Hauptfarbe und RAL 1014 (elfenbein) als Nebenfarbe waren von 1950-1963 die Firmenfarben der Traktorensparte von Porsche.... mag Einigen ein wenig suspekt vorkommen, aber die gabs wirklich.... hier mal ein Bild von so einem Porsche Traktor:

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-15/10.JPG

von Makrochip - veröffentlicht in: Herbert - 190E 2.0 mit LPG
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Saturday, 13. july 2013 6 13 /07 /Juli /2013 15:41

"Keine Atempause, Geschichte wird gemacht,

es geht voran!
Keine Atempause, Geschichte wird gemacht,

es geht voran!"

 

Fehlfarben - "Ein Jahr (Es geht voran)"

 

 

Heute kamen wieder ein paar Pakete fürs das "Herbert-Projekt" an. Als Erstes ein von Momo hergestelltes Hella-Sportlenkrad mit 375 mm Durchmesser (Orginallenkrad 420 mm) das Lenkrad ist sogar authentisch da es mit das Produktionsdatum 10-87 gestempelt ist.... Der Satz orangene Blinker hat 2 Gründe: 1. passt er imho besser zum späteren Lackkleid (und lässt den Herbert wie ein Vorfacelift-Modell aussehen) und 2. hoffe ich das ich damit meine Probleme mit dem Blinker vorne links damit erledigen.....

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-13/01.JPG

 

im Vergleich zum Einbau eines Sportlenkrades in einen Opel ist das beim Mercedes ein Kinderspiel...da man keinen Abzieher braucht... leider hat der Vorbesitzer aus der Prallplatte ein Stück herausgeschnitten für das Mercedesemblem und das ganze mit einem Stück Kunstleder abgedeckt... zum Glück passte das Emblem aus dem Orginallenkrad....

 

Fahrerisch eine ganz andere Welt....endlich ein griffiger Lenkradkranz und vernünftiger Lenkraddurchmesser.... in den Kurven wirkt das ganze agiler und verbindlicher.... 100 Punkte....und da das Teil sogar ne ABE hat darf ich ganz legal damit rumfahren

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-13/02.JPG

 

Allerdings hat der heutige Blogeintrag einen anderen Grund.... die Makrochip'schen Farbspiele haben eine Fortsetzung gefunden:

 

Nach dem vorgestrigen 2-fachen Weißanstrich war der Lack heute gut durchgehärtet um ein weng abkleben riskieren zu können:

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-13/03.JPG

 

nach dem Abkleben, wieder einen Blick in die Hexenküche: Den Leuten, die mit landwirtschaftlichem Gerät zu tun haben, werden die Lacke von Asinol ein Begriff sein.... Und was für Vatterns Claas-Mähdrescher oder Opa's betagten IHC-Traktor gut ist, kann doch für den Herbert nicht schlecht sein.

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-13/04.JPG

 

Los gehts! Die Schaumstoffrolle geschwungen und eine Schicht elfenbein (RAL 1014) aufgetragen. Auf den ersten Blick scheint es wie das bekannte "Taxi-beige" aussehen tatsächlch ist es aber ein paar Nuancen dunkler und war früher eine der Firmenfarben der *zensiert*-*zensiert* ;-)

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-13/05.JPG

 

mit dem Pinsel habe ich dann noch die tiefliegenden Lamellen lackiert... die Ränder sind nicht perfekt sauber aber das nivelliert dann der spätere Hauptfarbton:

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-13/06.JPG

 

während das ganze nach der ersten Schicht im Schatten doch sehr nach Latte Machiatto aussieht, sah es nach der 2. Schicht in der gleisend hellen Sonne über dem Morretal schon ganz anders aus...

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-13/07.JPG

 

Dann das Abklebeband entfernt.... ich hatte ein bischen Angst das der Lack zu arg hinter das Band gelaufen wäre oder der Kleber den weißen Basislack mit herunterzieht... aber zum Glück war beides nicht der Fall....

 

Tadaaaaa!!!

 Das sieht doch schon mal brauchbar aus....

http://blog.makrochip.de/2013-07-13/08.JPG

 

mit ein wenig Glück in Sachen Wetter geht es morgen vielleicht schon mit der Hauptfarbe weiter....

von Makrochip - veröffentlicht in: Herbert - 190E 2.0 mit LPG
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Thursday, 11. july 2013 4 11 /07 /Juli /2013 20:29

Nun gehts in die Vollen... die Frontschürze die ich auf einem eBay-Raubzug für nen mehr als nen günstigen Tarif bekam bekommt nun Farbe ab:

 

Erstmal das Ding auf die Böcke geschmissen und...

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-11/00.JPG

 

...mit Scotch-Tape schön romantisch angeschliffen und mehrmals großzügig mit Wasser abgespült und trocken gerieben.

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-11/01.JPG

 

Ein kurzer Blick in meine Hexenküche....lauter gesunde Sachen: Nitroverdünnung, 1K-Kunststoffhaftvermittler und 1 K-Kunstharzlack in unschuldigem reinweiß ;-)

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-11/02.JPG

 

Nun der Kunstoffhaftvermittler... das Pic ist ungefähr bei der halben Trocknungszeit geschossen worden.

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-11/03.JPG

 

und dann mit Pinsel und Schaumstoffroller bewaffner 2 Schichen reinweiss draufgeknallt....

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-11/04.JPG

 

Das darf nun bis zum WE durchtrocknen und dann könnte man darüber nachdenken den endgültigen Lack drüberzujauchen, das das Reinweiß nur als Grundierung dient, damit der spätere Decklack ordentlich "knallt"

von Makrochip - veröffentlicht in: Herbert - 190E 2.0 mit LPG
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Wednesday, 10. july 2013 3 10 /07 /Juli /2013 21:15

http://aab.makrochip.de/banner.jpg

 

Am 28.07.2013 ist wieder "Alt aber bezahlt" - der monatliche Treff für Altautos aller Art im Neckar-Odenwald-Kreis

 

Nach dem schmal besuchten Termin im Juni starten wir nun voll durch im Juli

 

Eingeladen sind Fahrzeuge ab einem Alter von ca. 15 Jahren, deren Besitzer und Fans.... 

 

Stattfinden wird das Ganze auf dem Rastplatz an der B27 auf Gemarkung Limbach (aus Richtung Mosbach kommend ca. 1 km nach dem Ortsausgang von Rittersbach auf der rechten Seite)

Für die Navi-Besitzer: die GPS-Koordinaten sind 49.433348,9.238919 und für die "Offline"-Navigatoren hier eine Google-Maps-Übersicht:

 

 


Größere Kartenansicht

 

 

Was wird geboten?

 

Eine bunte Mischung von Fahrzeugen unterschiedlicher Erhaltungszustände und Epochen. Menschen mit denen man gemeinsam unter die Hauben schaut, Benzingespräche führt und einfach mal die Möglichkeit hat, Fahrer von Vehikeln kennenzulernen, die man sonst nur immer im Vorbeifahren zu Gesicht bekommt...

 

Wir treffen uns ab 16.00 Uhr

 

Klick mich für den Flyer

Klick mich für die Facebook-Veranstaltung

 

Das AAB hat nun auch seine eigene Homepage: http://aab.makrochip.de (derzeit noch im Aufbau) weitergeben der URL ausdrücklich erwünscht

 

Man sieht sich!

 

 

euer Makrochip

von Makrochip - veröffentlicht in: Alt aber bezahlt - Treff
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Wednesday, 10. july 2013 3 10 /07 /Juli /2013 20:17

"When you bless
The day
I just drift away
All my worries die
I'm glad that I'm
Alive"

 

Celine Dion - "I'm alive"

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-10/rnrbanner.jpg

 

Da die Wanderdüne zum zweiten Mal in Folge VIP-Status fürs Rust-n-Roll in Pößneck hat. wird es langsam Zeit, das alte Mädchen TÜV-fertig zu machen...

 

Zu allererst die Bestandsaufnahme:

 

Überbrückt mit dem Herbert lief das zornige 73 cui-Aggregat sofort an und verfiel in einen romantischen Leerlauf...

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-10/01.JPG

 

Im letzten November als ich die Wanderdüne eingemottet habe, hab ich eine tüv-verhindernde Stelle gefunden...

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-10/02.JPG

 

Erstmal die Batterie raus. Sieht ja ganz brauchbar aus...

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-10/03.JPG

 

...nach dem Entfernen der Wasserablaufschale offenbart sich Opel-Gold erster Güte. Man kann durch das Loch in den Beifahrerfußraum schauen.

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-10/04.JPG

 

....allerdings ist schon vorgesorgt. Bei ATP gabs das benötigte Blech zum Taschengeldtarif. Muss jetzt nur jemand finden der mir Input geben kann wie ich den Bereich tüvig saniere oder mir es sogar machen kann. Ich hab nur ein 2-stufiges Fülldrahtschweisgerät (das dazu noch mit nem Stromerzeuger "gefüttert" wird) das eher was für Auspuffreparaturen, als für feine Blecharbeiten ist.

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-10/06.JPG

 

Das Spring Distance Kit ist ohne Probleme eintragbar da auch die Orginalpapiere vorhanden sind. Die gecleante Türe könnte eher ein Problem werden...  nachdem 2 der sündhaft teuren Taster die Grätsche gemacht haben und die Düne wenn sie wieder TüV hat eh nur noch im Sommer bewegt wird, habe ich vor einen mechanische Entriegelung zu bauen die zwischen Scheibe und Dichtgummi herauskommt. Hat einer Ahnung ob man sowas überhaupt noch getüvt bekommt?

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-10/05.JPG

 

Sonst braucht der Innenraum noch ein bischen Zuneigung/Liebe und evtl. könnten noch Bremsen und Radlager hinten links ein Thema werden. Alles in allem recht überschaubar...

 

Packen wirs an!

von Makrochip - veröffentlicht in: Wanderdüne - Corsa A 1.2i mit LPG
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Monday, 8. july 2013 1 08 /07 /Juli /2013 23:01

Am vergangenen Samstag war endlich die Schnittmenge von Ersatzteilen und genügend Freizeit erreicht und ich konnte mich endlich darum kümmern die Fahrbereitschaft des Herberts nach dem Ausfall letzte Woche wiederherzustellen...

 

Als erstes mal den Hintern des alten Herrn anheben um die Mittelschalldämpfer-Endschalldämpfer-Einheit vollends auszuhängen und unter dem Auto rausziehen zu können.... Da der Herbert so tief ist das ich mit meinem Rangierwagenheber nicht drunter komme muss ich mich wohl oder übel mit der wackeligen Bordausrüstung helfen (auch wenn Bilstein draufsteht macht das die Sache nicht besser). Sicherheit geht vor (Nie ohne Unterstellböcke unters Auto liegen)

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-08/01.JPG

 

Nach 10 Min war das Auspuffgeschlängel geborgen..... Sau tot! *Waldhorntröööt* Das sonderbare Mercedes-Benz-System hat ausgespielt noch so ne Nummer wie am letzten Samstag wirds mit mir nicht geben. Deshalb wird das sonderbare Flanschsystem gegen ein Edelstahlflexrohr ersetzt...

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-08/02.JPG

 

Das Hauptproblem befand sich zu der Zeit noch unterm Auto... Der Kat ist recht dümlich mit einem Zweiflutigen Rohr direkt am Krümmer verschraubt - nix schrauberfreundliches Hosenrohr mit Federschrauben wie bei Opel. Ich musste wieder einmal feststellen das man als Benz-Schrauber eine hohe Leidensfähigkeit haben sollte.... die komische Abstützung die das zweiflutige Hosenrohr zum Getriebe (!!!!) hin abstützt, lies sich ums Verrecken nicht lösen. also so gute es ging den Kat in der Halterung unter dem Auto herausgedreht das man halbwegs vernünftig daran arbeiten kann...

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-08/03.JPG

 

dann den Flansch abgeflext und das Flexrohr angesetzt und verschraubt.... Soooo gefällt das Papas Erstgeborenen schon viiiieeeell besser...

 

http://blog.makrochip.de/2013-07-08/04.JPG

 

Leider habe ich den Anschluss zum Mittelschalldämpfer hin beim Draufklopfen etwas verformt, das erschwerte das zusammen setzten der Auspuffanlage unter dem Auto... da der Herbert beide Auspuffgummies am Endtopf "verrupft" hat, musste ich um den Herbert aus der Schörn fahren zu können denselbigen mit Draht (auch Hunsrück-Schraube genannt) hochbinden... am heutigen Montag habe ich mit der Leadia nach der Arbeit bei meinem Teilehändler 2 Gummis geholt und konnte ENDLICH nach 1 1/2 Wochen wieder Auto fahren... beim Einhängen habe ich gesehen das ich noch 2 cm Versatz nach hinten hab....ergo muss das MSD-Anschlussrohr ca 2-cm weiter in das Flexrohr... das wird dann am Fr gemacht und damit wird das Thema hoffentlich erledigt sein...

von Makrochip - veröffentlicht in: Herbert - 190E 2.0 mit LPG
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Sunday, 30. june 2013 7 30 /06 /Juni /2013 12:07

Nach einem malerischen Tag mit Matz der auch einen Besuch der heiligen Hallen der Horschtmeisterei 2.0 beeinhaltete, wollte ich nur noch heim... Also Herbert gestartet Navi an und heimwärts.... 500 m vor der Autobahnausfahrt die ich runter musste auf einmal ein dezentes Scharren am Unterboden verbunden mit ner ziemlich amtlichen Lautstärke des 2 Liter Aggregats.

Abfahrt runter und in der Einfahrt der Strassenmeisterei Bestandsaufnahme gemacht... Auspuff am Flansch KAT-MSD ab.... tolle Wurst... ohne vernünftiges Werkzeug nicht beizukommen. Und das 20 min vor der Heimat entfernt *narf*

Also ADAC angerufen wozu bin ich den Plusmitglied? .... letzte Woche Donnerstag die Leadia mit dem Abschlepper an die Schörn gebracht (Plattfuß an der Arbeitstelle) Samstag Hinterrad ausgebaut und am Mo beim Zweiradhändler neuen Schlauch einziehen lassen und das Hinterrad wieder eingebaut und heute der Herbert gut 35 km von der Schörn entfernt havariert... Scheisse zieht Scheisse scheissgerne an

Zum Glück kam der ADAC-Mensch mit nem flachladenden Abschlepper (T5 mit Schubkarrenstyle-Reifen an der HA) auf nen Normalen wäre der Herbert nicht raufgekommen....

Bild

die Fahrt verlief unspektakulär... Ich wähnte mich am Ziel nur schnell die Kiste an die Schörn stellen die Leadia (die wegen des schlechten Wetters noch in der Schörn stand) besteigen und heim.... aber das Schicksal dachte sich "Ich ja - Du nicht!" Der Herbert saß romantisch mit dem Unterboden auf der Ladefläche auf. Wegen des anderen Winkels Schörnauffahrt=>Laderampe rutsche der Benzoide wegen der leichten Seitenschräglage auf die rechte Seite und schwups waren die Vorderräder runter von den Rampen....Soviel Pech gabs das letzte Mal im Mittelalter vor diversen Burgen und Schlösser als Belagerer sie stürmen wollten

Der direkte Nachbar zur Schörn war längst wach und beschwerte sich lautstark über den nächtlichen Lärm, was dem ADAC-Mann natürlich sehr gut gefiel... [ironie] kurz vor Schichtende ein wütender Nachbar und ein lediertes KFZ das auf nur halb aufm Abschlepper hängt ist ja quasi ein Lebenstraum von ihm [/ironie]... mit ein paar deutlichen Worten stellte er klar was hier Sache ist und jedes Wort mehr den ganzen Abladevorgang noch mehr verlängert... mit eingekniffenem Stehpinklervorsatz zog der Grantler von dannen... ne halbe Stunde später und Einsatz der Winde des Abschleppers und einer Schaufel, konnte ich den Herbert langsam die Schörnauffahrt voll rauffahren... "bloß nicht im offenen Aphalt einhaken" dachte ich mir noch, als ein herber Ruck durch den Herbert ging und die kratzenden Geräusche noch heftiger wurden... als direkt vors Schörntor hingestellt - Motor aus - Rambo....

Bild

Scheint so als ob die Aufhängegummis durchgerissen vielleicht auch nur ausgehängt wurden aber um 0010 hatte ich mit Rücken und Knieschmerzen keinen Bock mehr mich damit zu beschäftigen...

dem ADAC-Mann die obligatorische Unterschrift gegeben (der brachte ein 80er Jahre Werbezitat "Bezahlen Sie mit ihrem guten Namen!"), die Protektoren Jacke ausm Herbert geborgen und ab auf die Leadia und im fahlen Licht der Biluxbirne (kein Fernlicht!!) und Lichtkegel ca. 4-5 m vorm Roller im 3/4 Blindflug durch die Nacht die 10 km zu meiner Wohnung getuckert. Kurz nach halb 1 daheim angekommen.....fertig wie ein Schnitzel...

Lessons learned:

- sich immer der Tiefe und der Rampenfähigkeiten des eigenen Autos bewusst sein
- ein "Notanker" (angemeldetes Auto, Moped oder Fahrrad) am Schrauberdomizil sichert zumindest die Heimfahrt
- die ADAC-Plusmitgliedschaft ist ihre 80 Euro wert... ich will nicht wissen was der Einsatz mich reel gekostet hätte

von Makrochip - veröffentlicht in: Herbert - 190E 2.0 mit LPG
Kommentar hinzufügen - Kommentare (0)ansehen
Erstellen Sie einen Blog auf OverBlog - Kontakt - Nutzungsbedingungen - Werbung - Missbrauch melden - Impressum - Artikel mit den meisten Kommentaren