Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
25. Oktober 2011 2 25 /10 /Oktober /2011 19:32

Letzte Woche habe ich endlich meine Winterreifen von dem letzten Winter für 1 Euro (!!!!) ersteigerten Komplettradsatz auf die künftigen Winterfelgen aufziehen lassen.

 

Die 145/80R13er Reifen von Toyo sind gerade mal 3 Jahre alt und haben zwischen 6 und 7 mm Profil...neue Winterreifen haben max. 8mm (!!!) Auf den 5,5" Sportstahlfelgen vom Kadett C/Manta B/Ascona B sieht das ganze schon extrem aus, aber normal kann jeder

 

http://blog.makrochip.de/2011-10-25/1.jpg

 

Hinten passt das ohne grosse Probs - vorne werden Spurplatten Einzug halten, da die Felgen sonst nicht über die Bremse passen...

 

Nachdem die Montage hinreichend erörtert war, ging ich daran den Felgen ein wenig makrochip-typische Individualität zu verpassen...

 

http://blog.makrochip.de/2011-10-25/2.jpg

 

Am Ende von Tag 1 waren 2 Schichten vom guten Orginal Wanderdünenlack (Hammerschlag gold) auf den "Kleeblättern" mittels einem Pinsel aufgetragen. Vorteil: Durch die extrem höhere Schichtstärke im Vergleich zum Sprühen, ist der Lack deutlich widerstandsfähiger gegenüber Umwelteinflüssen und mechanischer Belastung und es bedarf keiner so extrem guten Vorbehandlung wie sandstrahlen und grundieren.... gut Angeschleifen und Entfetten reicht hierbei völlig.

 

http://blog.makrochip.de/2011-10-25/3.jpg

 

Am Ende von Tag 2 waren dann 2 Schichten rot und die erste Schicht weiß aufgetragen....jetzt bekommt man langsam eine Ahnung wie das Ganze aussehen wird. Beim Einräumen in die Schörn musste ich feststellen das die recht freiliegenden Felgenhörner nicht alle den gleichen Verwitterungszustand haben, eine der Felgen scheint das Reserverad gewesen zu sein und da sieht man halt den silbernen Lack noch. Ein optischer Makel der für mich nicht akzeptabel war. Habe mir dann Gedanken gemachtm wie ich das Ganze "nivellieren" kann ohne die Reifen dabei weiß zu pinseln. Am nächsten Tag habe ich die 2. Schicht weiß aufgetragen und meine am Abend zuvor erdachte Idee umgesetzt... in der Schörn nen ganz dünnen Karton gesucht und den Radius des Felgenhorns äusserst penibel ausgeschnitten (ein Hoch auf mein Taschenmesser)

 

http://blog.makrochip.de/2011-10-25/4.jpg

 

der Karton hat sich dann rech einfach unters Felgenhorn schieben lassen und ich konnte dann recht einfach die Felgenhörner lackieren ohne das die Reifen Lack abbekamen.

 

http://blog.makrochip.de/2011-10-25/5.jpg

 

So sieht das ganze dann im fertigen Zustand aus... da die Bilder mit meiner Handy.-Cam gemacht sind sind die Farben lange nicht so "knallig" wie in Natura, aber wenn die Felgen montiert werden gibts Bilder mit der "normalen" DigiCam in gewohnter Qualität.... versprochen!

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare