Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
22. Mai 2011 7 22 /05 /Mai /2011 20:00

"...Zurück nach Minga,
mir macha Dampf,
nei in die Sportsitz
und auf in den Kampf.

Mir san die Weekend Runner
von München-Ost,
immer auf Achse,
und ab geht die Post.

Koana is schneller,
bei uns is was los.
Weekend Runner sind gnadenlos."

 

"Fahrn ma weida, fahrn ma zua" von Konstantin Wecker

 

Gestern waren es 12 Tage seit dem letzten Blogeintrag... Kinder wie schnell die Zeit vergeht. Gestern habe ich noch einen Bericht aus 2. Hand von Fiero-Girls erster grossen Tour mit dem Anhänger geschrieben, allerdings nicht über Facebook eingestellt weil das sonst so kompakt aussehen würde, wenn ich diesen Artikel dann heute dazu noch einstellen würde...

 

Worum gehts heute?

Da die orginal "Sofas" im Corsa A für den durchschnittlichen Mitteleuropäer nicht gerade das Optimum an Sitzkomfort sind, dürfte jedem klar sein der schon mal in nem Serien-A-Corsa mitfahren durfte...

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/01.JPG

 

In letzter Zeit merke ich längere Fahrten in der Wanderdüne extrem im Kreuz.... daran muß sich Etwas ändern!

 

Vor 4 Wochen habe ich für ein Taschengeld bei Ebay dieses Set von Kadett E Cabrio Recaros ersteigert.

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/02.JPG

 

der Fahrersitz ist an den bekannten Stellen der türseitigen Sitzwangen "durch".

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/03.JPG

 

Deswegen habe ich mir noch eine Rückenlehne der Rückbank (die ich komplett mitnehmen konnte was aber am Platz in der Wanderdüne scheiterte) mitgenommen, um aus ihr passenden Stoff für die Reperatur gewinnen zu können...

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/04.JPG

 

Grosses Problem ist, das es für den A-Corsa keine Sitze gibt (ausser die ausm Corsa A GSI) die man ohne große Modifikationen verbauen kann. Für ein paar Recaros aus einem Corsa A GSI zahlt man mittlerweile mindestens 100 Euro in zweifelhaftem Zustand... für die GSI-Konsolen (wenn man welche findet) ab 30 Euro das Stück (gebraucht versteht sich).

Da war der Schwabe in mir geweckt. Es muss doch möglich sein für schmales Geld vernünftige Sitze für die Wanderdüne zu bekommen, die ohne Zukauf von teuren Teil,riskanten Aktionen oder Stress mit TÜV oder Rennleitung (z.B. Adapter selberschweisen o.ä.) verbaut werden können...

Angeregt von einem Beitrag vom Benutzer JuppesSchmiede bei corsa-a.de hab ich mir vorgenommen, Recarositze aus einem Kadett E/Astra F/Ascona C ab Fgst-Nr./Vectra A/Calibra/Corsa B/Tigra A (die Konsolen und Aufnahmen der Sitze sind nahezu identisch und lassen sich beliebig hin- und her tauschen) zu kaufen um dann nach der bereits erwähnten Anleitung sie auf die Untergestelle der Corsa Sitze umzubeziehen.


Erfahrung im Sitzaufbau hab ich bei meinem Ascona C (gefahren von 10/2005-09/2008) sammeln können, bei dem ich die Sitze auf Sitzheizung umgerüstet hatte. Die angesprochene Umbauanleitung war grob skizziert ich hab mir die Mühe gemacht das Zerlegen möglichst detaliert zu dokumentieren...

 

Nun denn..

zuerst müssen wir die alten Sitze ausbauen... dazu schiebt man den Sitz komplett nach hinten und klappt vorne den Teppichauschnit unter dem Sitz nach vorne. Dann müsste man die Verschraubung des Sitzes sehen


http://blog.makrochip.de/2011-05-22/05.JPG


Diese... nennen wir sie Halteeisen fixieren den Sitz am Fahrzeug. Mit einem 13er Gabelschlüssel oder einer Rätsche mti 13er Nuss lassen sich alle 4 Schrauben (eine wird hier vom Verstellhebel verdeckt) entfernen.... wichtig ist nacher die Halteeisen wieder so zu verschrauben (Dickes Halteeisen zur Fahrzeugaussenseite, schmales Richtung Mitteltunnel) Dann wird der Sitz komplett nach vorne geschoben. In der Laufschiene die zu Fahrzeugaussenseite sitzt ist in den letzten 5 cm innen ein Halteklammer eingeklippst (kann man ertasten) diese wird mit einem Schraubenzieher ausgehebelt und beiseite gelegt. Die muss nachher am Schluss wieder rein, da der Sitz sonst keinen Endanschlag nach hinten hat und aus der Führung springen kann....

 

Wenn der Sitz dann draussen ist, sieht das Ganze (vorrausgetzt man hat sein Töff nicht aufgeräumt ;-) ) so aus...

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/06.JPG

 

Hier sieht man im direkten Vergleich wie unterschiedlich die Sitzkonsolen sind (links Corsa A, rechts Kadett E)

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/07.JPG

 

so erstmal den Alt-Opa-Lammfellbezug runter (die werden in den nächsten Tagen durch die Waschmaschine gejagt und sind dann im Teilemarkt zu finden (vielleicht braucht die jemand für sein Retrostyle-Auto...)

 

Hier ist schön zu sehen wie sich die Orginalsitze von den Kadett-Recaros unterscheiden.... die Rückenlehne ist ein gutes Stück länger...

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/08.JPG

 

...und die Sitzfläche ist ein ganzes Stück Tiefer wie auch die Polsterung der Rückenlehne.

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/09.JPG

 

gehen wir ans Zerlegen....

 

 

Arbeitschritt 1:

 

als Erstes muss die Verblendung der Schaniere die zur Türe hinzeigt weg... und das möglichst so, das sie nachher wieder an montiert werde kann. den Sitz auf den Boden stellen die Lehne nach vorne klappen (geht auch bei Sitzen aus 4-türigen Corsas. Nur muss man die Haken unten von Hand auslösen, da den Sitzen der Hebel an der Rückenlehne und die Seilzüge fehlen. Wenn man nun von hinten auf das türseitige Schanier schaut sieht man diesen Plastikspreiznippel....dieser wird durch einen Kunststoffstift der in der Mitte sitzt und von aussen eingeführt wird gespreitzt. Ist jetzt ein bischen tricky, aber den muss man mit einem normalen kleinen Schraubendreher erwischen und nach sachte nach aussen drücken dann kann man recht einfach die Blende ausklipsen und (hoffentlich) und einem Stück abnehmen (Sorry für die unscharfen Bilder aber meine Digicam kann keine so guten Nahaufnahmen manchen)

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/10.JPG

 

Hier ist der rausgedrückte Stift einigermaßen gut zu erkennen.

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/12.JPG

 

 

 

Arbeitschritt 2:

 

Dann gehts weiter auf der anderen Seite... Wenn an den Sitzen nicht schon rumgefummelt wurde, sieht das bei euch so aus.

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/13.JPG

 

 

Arbeitschritt 3:

 

Jetzt wird der Fixier-"pöppel" des Verstellrades VORSICHTIG an der Aussenkannte herausgehebelt. Sollte die Kante weil das Plastik zu alt ist einfach wegbröseln, nimmt man eine Blechschraube und setzt die mittig auf den Pöppel an und dreht sie 2-3 Umdrehung in den Pöppel nun sollte sich durch sanftes Ziehen an der Schraube der Pöppel lösen, das man ihn recht einfach abnehmen kann.

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/14.JPG

 

 

Arbeitschritt 4:

 

Nun kann man das lose aufgesteckte Verstellrad abnehmen...

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/15.JPG

 

 

Arbeitschritt 5:

 

Dann schraubt man die Gurtpeitsche ab...

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/16.JPG

 

 

Arbeitschritt 6:

 

Nun wird die Blende wie in Arbeitschritt 1 beschrieben entfernt.

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/17.JPG

 

 

Arbeitschritt 7:

 

nun werden die 2 Befestigungsklammern pro Seite entfernt. Mit einem flachen Schraubendreher die "Haltenase" hochheben...

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/20.JPG

 

.. und mit sanften Schlägen mit einem kleinen Hammer die Klammer rausklopfen und abnehmen

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/21.JPG

 

 

Arbeitschritt 8:

 

am der vorderen Befestigung sachte ziehen und man hat schon die eine Seite der Rückenlehne ausgehängt. Auf der anderen Seite wiederholen und dann müsste man den Sitz ungefähr so vor sich haben...

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/22.JPG

 

die Rückenlehne kann man getrost zu Seite stellen die braucht man nicht mehr...

 

An Kleinteilen müssten also vorhanden sein...

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/23.JPG

 

... die beiden Aussenblenden der Sitze

das Verstellrad mit dem Fixier-"pöppel"

die Gurtpeitsche nebst Metallhülse, Unterlegscheibe und Schraube

die 4 Halteklammern

die aufgesteckten Führungen in die die Haken der Rückenlehne einrasten (leider nicht im Bild)

 

 

Arbeitschritt 8:

 

Schön auf dem Bild zu sehen, das Loch in der Sitzfläche... sollten hier Kabel rauschauen, habt ihr einen Sitz mit Sitzheizung vor euch...

 

Bis hier war es recht einfach... jetzt geht es ans abziehen der Sitzfläche. Dazu wird die schwarze Plastikschiene (hier rechts zwischen dem gelb-orangenen Schaumstoff und dem grauen Kunstleder der Sitzflächeneinfassung)


http://blog.makrochip.de/2011-05-22/24.JPG

 

und zwar so:

 

zuerst wird der Bezug über beide Nasen für die Verriegelungsnasen der Rückenlehne (hier links neben meinem Zeigefinger) gezogen dann wird die Fixierleist mit einem schmalen Schraubenzieher nach unten gezogen und Stück für Stück ausgehängt. Dazu muss man mit beiden Händen vorsichtig und kräftig die Leiste nach  unten ziehen. Da die Vorspannung des Sitzbezuges recht hoch ist hab ich mir angewöhnt den Sitzbezug von der Vorderseite her in Richtung Leiste zu "massieren" um Millimeter für Millimeter genug Spiel zu haben um die Leiste ein Stück weiter auszuhängen.

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/25.JPG

 

Wenn das geschafft ist, kann man die Leiste ein gutes Stück hochklappen...

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/26.JPG

 

Jetzt den Bezug an der Leiste sachte ein Stück nach vorne ziehen und an der Seite die Kartonleiste die durchgehend um ca. 3/4 des Gestells läuft aushängen...

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/27.JPG

 

...auch hier hier hilft "Massieren" des Sitzbezuges in Richtung Kartonleiste und der vorsichtige Einsatz eines flachen Schraubenziehers

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/28.JPG

 

wenn man dann die Sitzfläche demontiert hat müsste man diese 3 Teile vor sich haben.

Für den weiteren Verlauf brauchen wir nur das Gestell der Schaumstoff und der Bezug können in die Tonne oder in den Fundus für "schlechte" Zeiten.

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/31.JPG

 

Beim Spendersitz (wichtig: darauf achten das der Sitz von der gleichen Seite ist wie der Corsa-Sitz) wird das Gleiche gemacht... wenn man möchte kann man noch die Sitzkonsolen der Recaros abschrauben (die bringen den ein oder anderen Taler wieder in die Kasse ;.-) )

 

Wenn man dann die beiden Sitzschalen nebeneinander legt sieht man einige Unterschiede. Der größte sind die 2 Bügel die die Sitzwangen an der Sitzfläche versteifen

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/40.JPG

 

Wenn man möchte kann man diese Bügel abflexen...anpassen und an die Corsa-Sitzschale anschweissen. Nötig ist dies aber nicht, zumal der Corsa A GSI ab Werk auch ohne auskommen musste. Ich habe sie weg gelassen da ich derzeit (noch) keine Möglichkeit zum Schweissen habe...Nun den Schaumstoff und den Bezug des Recaros auf das Corsagestell aufziehen im Prinzip die bisherige Anleitung rückwärts abarbeiten... der Kraftakt per se ist das einklippsen der schwarzen Plastikleiste aus Arbeitschritt 8... das klappt seltenst beim Ersten Mal....auch hier gilt es das Material durch massieren so weit zu dennen das man die Leiste wieder einhängen kann...

 

Wenn dann alles zusammen gebaut ist, hat man dann einen Sitz der ungefähr so aussieht:

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/43.JPG

 

und dann das Teil eingebaut:

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/44.JPG

 

welch Anblick... sieht aus wie Orginal.... und ist mit ausreichend Raucher- und Denkpausen in 1 1/2 Stunden zu schaffen...

Nur das war die halbe Miete. Das hat gut geklappt und ich dachte mir jetzt mach ich auch noch den Fahrersitz.... gesagt getan... nur 1 Stunde später hatte der Beifahrer Recaro ansprechende Gesellschaft

 

http://blog.makrochip.de/2011-05-22/46.JPG

 

Was noch ansteht ist ne Reinigung der Sitze (wobei die auf den Bildern dreckiger aussehen als sie in Wirklichkeit sind) und die Aussenwangen des Fahrersitztes müssen ausgebessert werden.

 

Der Eindruck nach den ersten Kilometern ist mehr als positiv... Meinereiner mit 1,80 Körpergröße und recht langen Beinen hat nun spürbar mehr Platz in der Länge und sitzt gut 3-4 cm tiefer (hört sich wenig an, macht aber ordentlich was aus) der Seitenhalt ist recht gut. die fehlenden Bügel fallen nicht mal so ins Gewicht.

 

Freu mich schon auf die nächste längere Tour in der Wanderdüne ....

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare